deutsch  
| A A A | Kontakt | Anfahrt |   Suche  
Sie sind hier:Home  |  Wasserwerk Tettau
WAL

Wasserqualität

     

Analysewerte Wasserwerk Tettau*

       
             
Förderung   aus einer Tiefe zwischen 20 und 30 m im Lausitzer Urstromtal    
Aufbereitung   nur mit natürlichen Mitteln, Luft und Kalk, zur Verringerung des Eisengehaltes  
Güte   keimfrei von Natur aus, ohne Zusatz von Chlor und anderen Desinfektionsmitteln  
pH-optimal   Werte in der Mitte der Norm  
Natriumarm   daher gut geeignet für natriumreduzierte Ernährung,
etwa 15 bis 20 mg/l Natriumgehalt
 
Mineralhaltig   wichtige Mineralien für den Körper  
Wasserhärte   mittelhart, entsprechend Härtebereich 2  
Grad dt. Härte     11 °dH        
             
Trinkwasserparameter            
             

Parameter

  Wasserverband Lausitz   Grenzwerte    
 
pH   8,2   6,5 - 9,5    
Leitfähigkeit [µS/cm]   500   2000  
Ammonium [mg/l]   0,075   0,5  
Nitrat [mg/l]   1,4   50  
Chlorid [mg/l]   27,8   250  
Sulfat [mg/l]   100,9   250  
Calcium [mg/l]   52,0   400  
Eisen [mg/l]   <0,02   0,2  
Mangan [mg/l]   0,01   0,05  
             
             

Veröffentlichung der Wasserverband Lausitz Betriebsführungs GmbH über den Zusatz von Stoffen bei der Trinkwasseraufbereitung

Entsprechend § 16 Abs. 4 der Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (Trinkwasserverordnung  TrinkwV) geben wir die bei der Trinkwasseraufbereitung eingesetzten Stoffe bekannt:

                                  

Wasserwerk      Aufbereitungsstoff    Einsatzzweck    
           
Tettau   Calciumhydroxid   pH-Wert-Einstellung  
(WAL-Betrieb)   Praestol  2540 TR   Flockungsmittel  
    Chlor**     Desinfektion  
           
Schwarze Pumpe   Calciumhydroxid     pH-Wert-Einstellung  
(Vattenfall)   Eisen-(III)-chlorid    Flockungshilfsmittel  
    UV-Strahlung   Desinfektion    
    Chlor**     Desinfektion       
             
**Einsatz nur in Ausnahmefällen
* Die Jahresdurchschnittswerte werden im Januar des Folgejahres ermittelt
             
Härtebereich des Trinkwassers:  mittel(1,5 bis 2,5 mmol Calciumcarbonat je Liter)
             

Bei betriebstechnischen Eingriffen in Anlagen und Verteilungsnetze wird zur vorsorglichen
Desinfektion Natriumhypochlorit oder Wasserstoffperoxid eingesetzt.

 


 


Impressum  |  Disclaimer  |  Datenschutzerklärung  |  © Wasserverband Lausitz Betriebsführungs GmbH